Bücher Wenner
Herzlich willkommen in unserem Webshop! Sammeln Sie Punkte bei jedem Buchkauf mit unserer Literaturkarte. Hier erfahren Sie mehr: Literaturkarte

Romane & Krimis / Romane
Christian Hardinghaus liest aus "Das Wolfsmädchen"
15.02.2023 um 19:30 Uhr
Nachtbeeren
von Elina Penner
Roman
Verlag: Aufbau Verlage GmbH
Hardcover / Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-351-03936-3
Erschienen: am 14.03.2022
Sprache: Deutsch
Format: 22,1 cm x 13,4 cm x 2,6 cm
Gewicht: 392 Gramm
Umfang: 250 Seiten

Preis: 22,00 €
keine Versandkosten (Inland)


Bei uns vorrätig (Erdgeschoss)

Der Versand innerhalb der Stadt erfolgt in Regel am gleichen Tag.
Der Versand nach außerhalb dauert mit Post/DHL meistens 1-2 Tage.

22,00 €
merken
klimaneutral
Der Verlag produziert nach eigener Angabe noch nicht klimaneutral bzw. kompensiert die CO2-Emissionen aus der Produktion nicht. Daher übernehmen wir diese Kompensation durch finanzielle Förderung entsprechender Projekte. Mehr Details finden Sie in unserer Klimabilanz.
Tipp von
Eva Weyer
weitere Tipps
Nachtbeeren sind giftig. Mit viel Zucker jedoch genießbar. Niemals hatte Nelli es leicht im Leben. Nur ihre Öma stand zu ihr, dem ungewollten Kind, der ungewollten Immigrantin, der nun auch ungewollten Frau. Auf einer Familienzusammenkunft - wie jeden Sonntag - wird sie nach ihrem Mann gefragt, wo der denn wieder sei. Nun ja, er wollte sie verlassen, aber vielleicht gibt eine Tiefkühltruhe mehr Aufschluss über seinen Verbleib...
Ein herrlich tiefschwarzer, bitterböser, dennoch leichter und humorvoller Roman über eine Frau, die sich langsam aber stetig Gehör verschafft.
Tipp von
Michaela Nienhüser
weitere Tipps
"Erkennen kann man nicht, was man nicht kennt." Was für ein Satz. Diesmal steht er am Anfang der Geschichte von Nelli, eine junge Frau, die als kleines Mädchen aus Russland nach Minden gekommen ist. Doch willkommen hat sie sich nie gefühlt, nicht als Russlanddeutsche in der westfälischen Provinz, noch als fünftes Kind, noch dazu als Mädchen und auch nun in der Ehe gibt es Probleme.
Die einzige Person in ihrer Umgebung, der sie sich wirklich zugehörig fühlte, Öma, ist tot. Nun sitzt sie im Kreise ihrer Familie zusammen und wird mal wieder nach ihrem Mann Kornelius befragt, der wie so häufig an diesen Treffen nicht teilnimmt. Doch heute gibt es einen anderen Grund! Seit drei Tagen ist er weg, hat sich neu verliebt und will noch mal von vorn anfangen. Doch ganz sicher ist sich Nelli trotzdem nicht wo er ist. Eine Tiefkühltruhe im Partykeller könnte Aufschluss geben.
Doch Elena Penner schreibt keinen blutrünstigen Krimi. Es gibt auch keine pulstreibende Jagd auf die Mörderin. Ganz sachte erzählt die Autorin aus drei Perspektiven und dröselt dabei voller Lakonie und im leichten Tonfall Nellis Leben und dass ihrer Mennonitischen Gemeinschaft auf. Dem Streben einer Frau innerhalb einer kleinen auf sich konzentrierten Gemeinschaft dem Druck der Ungewolltheit Stand zu halten. Der leichte Tonfall und der tief schwarze Humor machen dabei das oft unerträgliche erträglich, und natürlich das versöhnliche Ende, das Hoffnung, macht, dass auf selbst auf einem Boder aus Vernachlässigung und Misshandlung zwischenmenschliche Liebe gedeihen kann, die stärker ist als das Elend der Welt.
über den/die Autorin
Elina Penner wurde 1987 als mennonitische Deutsche in der ehemaligen Sowjetunion geboren und kam 1991 nach Deutschland. Plautdietsch ist ihre Muttersprache. Nach Jahren in Berlin und in den USA lebt sie mit ihrer Familie in Ostwestfalen. "Nachtbeeren" ist ihr Debütroman.
ähnliche Titel